Handball ist eine der Traditionssportarten beim Turnverein Bexbach. Sie wurde 1906 gegründet und kann in ihrer über 100-jährigen Geschichte auf viele sportliche Highlights zurückblicken.


Nach den ersten Jahren, in denen es viel Lehrgeld zu zahlen galt, begann der rasche sportliche Aufstieg bis in höchste Spielklasse des Pfalzgaues im Jahr 1932. Nach Zwangsfusionierung und Weltkrieg galt es nach 1945 den Handballsport neu zu beleben. So gab es zum Beginn der 50-er Jahre wieder erfolgreiche Handballmannschaften, die – was heute schon vergessen scheint – Feldhandball spielten. Weiterhin hatte sich bereits 1946 eine Frauenhandballmannschaft gegründet. Dies belegt das große Interesse an dieser Sportart zum damaligen Zeitpunkt. Zahlreiche Titel wurden gewonnen, bevor die Handballabteilung ein neues Kapitel in ihrer Geschichte aufschlug. Es folgten – auch durch die Möglichkeiten, welche die Höcherberg-Halle mit ihrem Großfeld bot – viele Freundschaftsspiele mit hochrangigen und renommierten National- und Vereinsmannschaften. Nicht so sehr die Ergebnisse dieser Spiele sind das, was zählt.

Vielmehr waren die Brücken wichtig, die der Turnverein Bexbach mit diesen Spielen gebaut hat. So sind an dieser Stelle die Spiele mit der Juniorenmannschaft aus Israel oder die Spiele mit der Mannschaft aus dem thüringischen Sömmerda zu nennen. Der Turnverein Bexbach war eine von nur 6 zugelassenen bundesdeutschen Mannschaften, die in der damaligen DDR im Rahmen der deutsch-deutschen Sportbegegnungen spielen durften. Es folgten Spiele mit der jugoslawischen Mannschaft aus Banja-Luca und dem ungarischen Erstligisten Kohasz Ozd. Dies alles waren sportliche Kontakte, die in den 90-er Jahren nicht üblich waren und insbesondere in Bezug auf die Begegnungen mit Mannschaften aus Osteuropa eine Besonderheit darstellten. Nicht vergessen sind die Spiele mit deutschen Spitzenmannschaften wie dem TV Großwallstadt, der neben der deutschen Meisterschaft auch alle damaligen europäischen Titel innehatte.

Der immer größer werdende Konkurrenzkampf der Sportarten um den Nachwuchs ging auch am Turnverein Bexbach ebenso wenig vorüber wie am Turn- und Sportverein Höchen. In beiden Vereinen gab es am Handball interessierte Mitglieder, jedoch zu wenig, um jeweils eigene Mannschaften für Rundenspiele melden zu können. So gründeten beide Vereine 1996 die

Handball-Spielgemeinschaft Bexbach-Höchen

Derzeit nehmen insgesamt 8 Mannschaften an den Rundenspielen teil. Neben 2 Herrenmannschaften und einer Damenmannschaft sind erfreulicherweise 5 Jugendmannschaften gemeldet. Da gerade diese Jugendmannschaften sich in ihren Spielklassen bewähren, und je nach Altersquerschnitt vordere Plätze belegen, bleibt für die Jugendlichen die Motivation erhalten, weiter dem Handballsport treu zu bleiben.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Kontakt zur Abteilungsleitung oder den Übungsleitern herstellen wollen, wenden Sie sich bitte an folgende Email-Adresse: handball@tv-bexbach.de